Football Fachwissen – Defense Grundspielzüge (Überarbeitet)

Cover2In diesem Artikel gehe ich auf die einzelnen Grundspielzüge der Verteidigung im American Football ein.

Wir unterscheiden grundsätzlich zwischen Manndeckung und Zonendeckung. Klicke die Links um Dein Wissen um diese beiden grundsätzlich verschiedenen Deckungsarten aufzufrischen.

Die hier gezeigten Plays beziehen sich in erster Linie auf den Fall daß die Offense mit einem Passpielzug angreift. Sollte die Defense ein Laufspiel erkennen, wird dieses im großen und ganzen unabhängig von den hier gezeigten Aufgaben von allen Spielern anhand einer speziellen Lücken (Gap) Verteidigung gespielt. Auf die Laufverteidigung gehe ich ein anderes Mal gesondert ein.

Cover 2 – Die „bend but don´t break“ Taktik

Cover2

Die Cover 2 Verteidigung ist eine Zonendeckung welche aus fünf flachen und 2 tiefen Zonen besteht. Der Begriff „bend but dont break“ bezieht sich auf die Verteidigungsstrategie die Offense zu verlangsamen ohne jedoch auf aggressives Blitzing zurückzugreifen. So wird das Risiko größerer Raumverluste minimiert und die Defense wartet geduldig auf einen Fehler der Offense.

Cover 3 – Der laufstoppende Allrounder

Cover3

Die Cover 3 ist der Cover 2 nicht unähnlich, nur spielt man nun drei tiefe Zonen statt zwei und gibt dafür eine der flachen Zonen her. Die Charakteristik der 3 tiefen Zonen läßt Aufstellungen zu in denen man einen Safety in die Box (Bereich nahe der Line of Scrimmage bzw. hinter der Defense Line) holt und so mit einem Spieler mehr effektiv gegen das Laufspiel verteidigen kann.

Cover 4 – Wenn der lange Pass droht…

Cover4

Die Cover 4 gibt eine weitere flache Zone zugunsten einer tiefen auf. Dies bedeutet daß man mit einer gespielten Cover 4 überwiegend versucht tiefe Pässe der Offense zu verhindern.

Cover 2 Man – Ein bißchen von Beidem….

Cover2man

Die Cover 2 Man versucht die Vorteile der Cover 2 mit den Vorteilen der Manndeckung zu vereinen. Sie ist das absolute „bend but dont break“ Play und eignet sich sehr gut das gegnerische Passspiel zu verlangsamen und auf kleine Raumgewinne zu begrenzen. Alle kurzen Routen werden in 1on1 Duellen verteidigt während, dank der Zone spielenden Safeties, fast jede tiefe Route doppelgedeckt werden kann.

Cover 1 – die variantenreichste VarianteCover1Blitz

Die Cover 1 bedient sich dem Mischprinzip der Cover 2 Man verzichtet jedoch auf eine der beiden tiefen Zonen. Als Folge dessen hat der übrig bleibende Safety zwar einen immens großen Bereich zu verteidigen, jedoch haben wir dafür einen Spieler freigeschaufelt dem wir neue Aufgaben zuteilen können. Zum Beispiel sehen wir oben rechts wie wir einen Cover 1 Blitz (auch soft blitz genannt) spielen indem einer unserer Linebacker den Pass Rush verstärkt um zusätzlichen Druck auf den Quarterback auszuüben. Statt dem Blitz kann auch ein gefährlicher Receiver in Doppeldeckung genommen oder es ist auch denkbar dem Spieler eine Hook Zone spielen zu lassen welche die, bei Manndeckung oft verletzbare, Mitte des Feldes abdeckt.

Der Zone Blitz – Der Unvorhersehbare Blitz

ZoneBlitz

Der Zone Blitz ist ein Blitz (5 statt 4 Passrusher) der seine Gefahr aus der Unvorhersehbarkeit gewinnt. Durch das Prinzip der Aufgabenumverteilung spielen nun Teile der standardmäßig für den Pass Rush zuständigen Defense Line Zonendeckung, während andere, sonst für die Passverteidigung zuständige Spieler auf Jagd nach dem Quarterback gehen. Durch den Umstand daß sich die Offense Line nun blitzartig auf diese Veränderungen einstellen muss können Abstimmungsprobleme entstehen welche es der Defense leichter macht Druck auf den Quarterback auszuüben.

Cover 0 – Volle Kraft voraus!

Cover0Blitz

Bei der Cover 0 wird volles Risiko gespielt um die Offense mitmindestens 6 Pass Rushern überlaufen zu können. Es gibt zur Manndeckung keine zusätzlichen Zonen zu Absicherung. Dieses Play folgt vollkommen dem High Risk – High Reward Schema; schaffen es die Pass Rusher den Quarterback zu überrumpeln bevor dieser den Ball loswerden kann erringt die Defense einen großen Vorteil für die kommenden Plays oder beendet den Drive. Gelingt es jedoch einem der Receiver seinen Bewacher im 1 on 1 rasch zu entschlüpfen kann dieses Play auch äusserst schmerzhaft für die Defense werden.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s