Spielerpositionen im American Football

Dies ist ein Artikel aus der Kategorie „Football Basiswissen“ und richtet sich an Leser mit wenig bis keinerlei Vorkenntnissen.

In diesem Artikel gehen wir den verschiedenen Spielerpositionen im American Football auf den Grund.

OFFENSE

QBQuarterback (QB) : Er ist sozusagen der Kapitän der Offense. Er bekommt vom Headcoach oder Offense Coordinator den Spielzug zwischen Spielzügen per Helmfunk angesagt und gibt ihn im Huddle seinem Team weiter. Er nimmt nach dem Snap den Ball vom Center an, und je nach Spielzug, wirft er ihn zu einem Passempfänger oder gibt ihn an den Running Back weiter. Seine Hauptaufgabe ist es die Entscheidung zu treffen welcher Spieler frei genug ist ihm den Pass zu zuwerfen und sich nicht vorher von den gegnerischen Pass Rushern erwischen zu lassen. Je nach Erfahrung kann er auch an der Line of Scrimmage kurz vor dem Snap noch den angesagten Spielzug ändern (Audible). Ein Quarterback braucht eine ausgezeichnete Auffassungsgabe, die Fähigkeit Entscheidungen zu treffen sowie einen starken Arm zum Werfen.

RBRunning Back (RB): Er ist meist hinter oder neben dem Quarterback aufgestellt und entweder läuft er selber mit dem Ball (Laufspielzug) oder er spielt einen Passempfänger oder Blocker (Passspielzug). Ein Running Back braucht eine ausgesprochen besondere Atheltik, da er schnell, wendig, agil und gleichzeitig noch widerstandfähig, stark und durchsetzungsfähig sein muss.

Fullback (FB): Der Fullback ist eine schwerere Version des Running Backs, und gehört zu einer aussterbenden Postition im modernen American Football. Er ist meist schwerer als der Running Back und wird primär als vorlaufender Blocker für den Running Back eingesetzt.

OLineOffense Lineman: Diese Einheit besteht aus 5 Spielern. Der Center (C) befindet sich in der Mitte und beginnt den Spielzug mit dem Snap zum Quarterback. die beiden Offensive Guards (OG bzw LG und RG) befinden rechts und links vom Center, und außen steht je ein Offensive Tackle (OT bzw LT und RT). Die Offense Lineman haben vereinfacht die Aufgabe bei einem Laufspiel die für den Running Back nötigen Lücken freizublocken durch die er nach vorne laufen kann, sowie der Schutz des Quarterbacks bei einem Passspielzug. Diese Spieler sind meist groß und schwer und müssen eine gute Beinarbeit sowie den effektiven Einsatz ihrer Hände beim Blocken beherrschen.

TETight End (TE): Der Tight End ist im Prinzip der Allrounder der Offense. Er ist meist direkt links oder rechts neben der Offense LIne aufgestellt und seine Aufgaben varieren von allen Positionen der Offense am meisten. Bei Laufspielen hilft er der den Offense Lineman beim Blocken der Laufwege. Beim Passpielzug läuft er eine Route als Passempfänger oder hilft der Offense Line nun beim beschützen des Quarterbacks. Ein Tight End ist im Idealfall groß wie ein Receiver, stark wie ein Lineman und durchsetzungsfähig wie ein Running Back. Diese Mischung macht den Tight End einerseits zu einer der am schwersten zu besetzenden, aber auch effektivsten Positionen der Offense.

WRWide Receiver (WR): Die Receiver stehen an den äußeren Enden der Aufstellung und ihre vorrangige Aufgabe ist es sich freizulaufen um den von Quarteback geworfenen Pass zu fangen und möglichst weit ins Feld zu tragen. Stehen mehr als zwei Receiver auf dem Feld, werden die „inneren“ Receiver auch Slot Receiver betitelt.Receiver müssen sehr schnell laufen können und groß und fangsicher sein. Auf dieser Position spielen also eher die „Leichtgewichte“ der Offense. Bei einem Laufspielzug versuchen sie dem Running Back auf offenen Feld die Gegner vom Leib zu blocken.

Kicker (K): Der Kicker ist der Spezialist zum treten des Balls. Er kommt nur in Field Goal Situationen aufs Feld und seine wichtige Aufgabe ist es einzig und allein das Ei zwischen die beiden Goalpfosten zu platzieren und damit 3 Punkte zu erzielen. Je weiter er dafür von der Endzone wegstehen kann desto wertvoller ist er. Nicht wenige Spiele werden durch einen erfolgreichen oder erfolglosen Field Goal Versuch kurz vor Ende entschieden. Der Punter (P) ist der Kollege vom Kicker, er kümmert sich jedoch meist nur um möglichst weite Punts und Kick Offs.

DEFENSE

DlineDefensive Tackle (DT): Die Defensive Tackles bilden den Kern der Defense Line, welche der Offense Line gegenübersteht. Je nach Defense Schema stehen zwei schwere Jungs oder ein besonders schwerer Brocken (Nose Tackle genannt) auf dem Feld. Ihre Primäre Aufgabe ist es das Laufspiel des Gegners zu behindern und den balltragenden Running Back zu tacklen. Bei Passspielzügen sind sie verantwortlich für den Pass Rush durch die Mitte. Defense Tackle sind meist die schwersten Spieler auf dem Feld.

Defensive End (DE): Die beiden Defensive Ends befnden sich je rechts und links von Defensive Tackles und versuchen bei Laufspielen die äußeren Laufwege zu blockieren und sind bei Passspielzügen ein wichtiger Teil des Pass Rush. DEs sind meist eine beeindruckende Mischung aus Größe, Gewicht, Stärke und Agilität. Die besten DEs beherrschen Körperdrehungen und Finten mit denen sie Chancen haben an fast jedem blockenden Offense Liner vorbeizukommen.

LBLinebacker (LB): Die Linebacker sind die Allrounder der Defense. Sie stoppen primär den Running Back der versucht durch die von der Offense Line erzwungenen Lücken zu laufen. Bei Passspielzügen beteiligen sich je nach ausgewählten Spielzug an der Deckung der Passrouten oder am Pass Rush auf den Quarterback (Blitzen). Sie sind athletische Spieler die Schnelligkeit, Spielintelligenz und die nötige Stärke den Running Back zu überwinden in einer Person vereinen. einer von Ihnen ist meist der Kapitän der Defense und nimmt per Helmfunk die Spielzüge der Coaches entgegen.

CBCornerbacks (CB): Die Cornerbacks sind die defensiven Pendants der Wide Reeceiver. Sie stehen an den äußeren Enden der Formation und ihre Aufgabe ist es die Passrouten der Offense zu decken. Sie müssen ähnlich wie die Wide Receiver ebenfalls groß, schnell und wendig sein. Ihr Job ist es geworfene Pässe zu verteidigen, damit sie nicht beim Empfänger ankommen.

SafetiesSafeties (S): Die Safties sind im Prinzip so etwas wie die Liberos der Defense. Sie stehen meist im hinteren Teil der Formation und sichern gegen geworfene Pässe und durchgebrochene Läufer ab. Unterteilt werden sie in Free Safety (FS) der primär gegen den Pass und Strong Safety (SS) der in erster Linie gegen den Lauf spielt. Neben Tempo und Wendigkeit ist es wichtig für einen Safety eine hohe Spielintelligenz zu besitzen um das den Verlauf des Spielzuges frühzeitig erkennen und an der richtigen Stelle eingreifen zu können.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Spielerpositionen im American Football

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s